Evaluationsbericht online

Evaluation der Schulsozialarbeit in Winterthur

Im Rahmen der politischen Diskussionen über die Weiterentwicklung der Schulsozialarbeit in Winterthur wurde der Evaluationsbericht veröffentlicht.

Im Zeitraum von 2017-2018 haben Mitarbeitende des Instituts Kinder- und Jugendhilfe der Hochschule für Soziale Arbeit FHNW im Auftrag der Stadt Winterthur die dortige Schulsozialarbeit datenbasiert evaluiert. Es wurden Kinder und Jugendliche, schulische Beteiligte (Schulleitende, Lehrpersonen sowie weiteres schulisches Personal) und ausserschulische Vernetzungspartner und -partnerinnen der Schulsozialarbeit anhand digitaler Fragebogen zu ihren Erfahrungen mit und Erwartungen an die Schulsozialarbeit befragt. Die Schulsozialarbeitenden konnten sich im Rahmen von Gruppendiskussionen zu ihrer Praxis und deren Rahmenbedingungen äussern. Darüber hinaus wurden die konzeptionellen Grundlagen sowie die Arbeitsdokumentation der Schulsozialarbeit vor dem Hintergrund aktueller fachlicher Entwicklungen analysiert.

EDK Kantonsbefragung zur Schulsozialarbeit 2017/18

Angaben zur quantitativen Verbreitung von Schulsozialarbeit

Die Schweizerische Konferenz der Erziehungsdirektoren EDK hat in ihrer Kantonsbefragung von 2017/18 auch wieder nach der quantitativen Verbreitung von Schulsozialarbeit an den unterschiedlichen Schulstufen gefragt. Zentrale Ergebnisse: In fast allen Kantonen gibt es Schulsozialarbeit. Die Schulsozialarbeit ist an den Primarschulen (3.-8. Klassen) weniger verbreitet als an der Sekundarstufe I, die umfangreichsten Angebote gibt es auf der Sekundarstufe II.

Alle Ergebnisse der Kantonsbefragung zur Schulsozialarbeit finden Sie hier.